Prof. Dr. med. Dorothea Duda-Stiftung

Förderung auf dem Gebiet der Anästhesiologie

Die Stifterin Prof. Dr. med. Dorothea  Duda war von 1984 bis 1999 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Oberärztin der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Mainz. Hier habilitierte sie sich 1996. Im Januar 2004 wurde sie zur Außerplanmäßigen Professorin der JGU ernannt. Von 1999 bis 2017 war Dorothea Duda als Chefärztin der Klinik für Anästhesiologie des Katholischen Klinikums Mainz (kkm) tätig.

Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehörte das Gebiet der Anaphylaxie, nämlich akut auftretende allergische Reaktionen, die sämtliche Organsysteme des Körpers betreffen und tödlich enden können, oder auch die Vermeidung postoperativer Übelkeit und Erbrechen (PONV – postoperative nausea and vomiting). Darüber hinaus waren ihr insbesondere Aspekte der postoperativen kognitiven Dysfunktion (POCD) und postoperatives Delir ein tägliches Anliegen. POCD umschreibt kognitive Funktionsstörungen nach einem operativen Eingriff, die insbesondere Merkfähigkeit, Lernfähigkeit, Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen.

Es ist insbesondere Aufgabe und Ziel dieser Stiftung, zur weiteren Erforschung von Phänomenen wie postoperativer kognitiver Dysfunktion (POCD) und postoperativem Delir sowie zur Entwicklung und Anwendung neuer Behandlungsmethoden beizutragen.

Die Stiftung wurde am 27. September 2018 von Prof. Dr. med. Dorothea Duda in Mainz errichtet. V.l.n.r.: Präsident Prof. Dr. Georg Krausch, Stifterin Prof. Dr. med. Dorothea Duda, Helmut Rittgen (Vorstandsvorsitzender der JGU-Stiftung).

(Foto: Peter Pulkowski/ JGU)


Stiftungsbeirat:

  • Prof. Dr. med, Dorothea Duda, ehem. Chefärztin der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin am Katholischen Klinikum Mainz
  • Prof. Dr. med. Walther Schmiedt, Chefarzt der KLinik für Gefäßchirurgie, Katholisches Klinikum Mainz
  • Prof. Dr. med. Monika Seibert, Mainz
  • Prof. Dr. Ulrich Förstermann, Wissenschaftlicher Vorstand der Universitätsmedizin der JGU
  • Dr. Waltraud Kreutz-Gers, Kanzlerin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz