Gertrude Meyer-Jorgensen, geb. Salomon, und Paul Meyer-Stiftung

 

Die „Gertrude Meyer-Jorgensen, geb. Salomon, und Paul Meyer-Stiftung“ wurde im Jahr 2012 von Paul Meyer im Gedenken an seine Ehefrau (1918-2011) errichtet.

Die Stiftung fördert die Erforschung der philosophischen Grundlagen der Dialogischen Therapie und Bewusstseinserweiterung im Dialog am Fachbereich Philosophie und Philologie, Arbeitsbereich Praktische Philosophie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Mit den Stiftungsmitteln können wissenschaftliches Personal, die Vergabe und Stipendien und Preisen sowie die Beschaffung von Literatur finanziert werden.

 

Stiftungsbeirat:

Dipl.-Ing. Georg R. Hoffmann (Vorsitz)
Dr. Dieter Römheld
Dr. Christa Utech
Univ.-Prof. Dr. Stephan Grätzel, Philosophisches Seminar der JGU
Dr. Waltraud Kreutz-Gers, Kanzlerin der JGU.

 

 

Ausstellung "Hier sind meine Wurzeln, hier bin ich zu Haus" - eine Geschichte von Flucht, Überleben und dem Versuch, wieder Heimat zu finden

Vom 28. Januar 2018 bis zum 11. März 2018 erinnert eine Ausstellung im Stadthistorischen Museum Mainz an das Leben von Gerty Salomon, spätere Meyer-Jorgensen, und ihres Mannes Paul Meyer, die beide aus Deutschland emigrieren mussten. Biographische Schautafeln können Sie in der rechten Spalte herunterladen.

www.stadtmuseum-mainz.de

 

 

.